Dadurch werden in den Abendstunden, in denen Parkplätze im Kneipenkiez  rar sind, drei zusätzliche Parkplätze geschaffen werden. Den Hinweis gab ein Anwohner.

Gefährliche Situation am U-Bahnhof Samariterstraße entschärfen

Fußgänger und Radfahrer werden sich über erhöhte Sicherheit freuen können, wenn die BVV meinem Antrag zustimmt, den Fahrradverkehr am U-Bahnhof Samariterstraße auf die jeweils rechte äußere Fahrbahn zu verschwenken. Bisher müssen Fußgänger, die aus den U-Bahnausgängen insbesondere zur Rushhour strömen, den dortigen Radweg kreuzen – ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen… Durch die Umschwenkung des Radweges auf die rechte äußere Fahrbahn, die nur sehr spärlich – selbst in der Rushhour – von den übrigen Fahrzeugen zum Abbiegen genutzt wird, wird sich die Sicherheit deutlich erhöhen.

Auch ist dies sinnvoller als die jeweils rechte Fahrspur in beide Richtungen  zur Fahrradspur zu machen. Dies ist der Plan des Senats – ein gefährlicher Plan vor allem für die Radfahrer. Denn Autos müssen die Radspur immer wieder kreuzen, um in die dortigen Parktaschen zu gelangen.

Mehr Sicherheit für Fußgänger in der Landsberger Allee

Eine weitere Schwachstelle in puncto Sicherheit ist der Fußgängerübergang an der Landsberger Allee Höhe Hausburgstraße. Hier könnten die von mir beantragten zusätzlichen Poller die Sicherheit für die Fußgänger erhöhen, da nach deren Setzung die Autos am Wenden an dieser Stelle auch tatsächlich gehindert werden.